Studien- und Berufsorientierung

Zu den zentralen Bildungszielen unserer Schule gehört es, die Fähigkeit der Schülerinnen und Schüler zu fördern, reflektierte Berufs- und Studienwahlentscheidungen zu treffen und realistische Ausbildungsperspektiven zum Anschluss an die allgemeinbildende Schule zu entwickeln.
Seit dem Jahre 2016 nehmen wir am Landesvorhaben ‚Kein Abschluss ohne Anschluss‘ (KAoA) teil, wobei es sich um die flächendeckende Einführung einer nachhaltigen geschlechtersensiblen und vor allem systematischen Studien- und Berufsorientierung handelt, welche u. A. durch feste Standardelemente gewährleistet werden soll.

Darüber hinaus finden regelmäßige Schulsprechstunden durch unseren Kooperationspartner, die Agentur für Arbeit statt.
Zudem besteht die Möglichkeit, individuelle Beratungstermine zu vereinbaren.

Des Weiteren ermöglicht unsere Kooperation mit dem Verein ‚myjob-dorsten‘, als Bindeglied zwischen Schule und Wirtschaft, eine vereinfachte Akquirierung von Praktikumsplätzen sowie die Option, Vertreter aus verschiedenen Berufsbereichen in den Unterricht einzuladen, um Unterrichtsprojekte zu begleiten und dabei Wissen aus der Arbeitspraxis einzubringen.

Zu den Standardelementen von KAoA zählen beispielsweise in Klasse 8
– die Einführung eines Portfolioinstrumentes (‚Berufswahlpass‘)
– die Durchführung der Potenzialanalyse
– die Erkundung von Berufsfeldern (jeweils eintägig)

In Klasse 9:
– ein allgemeiner Informationstermin bezüglich der Berufsinformationszentren (BIZ) durch die Agentur für Arbeit
– ein Besuch durch Berufsreferenten, die aus ihrem beruflichen Alltag berichten, aber auch über mögliche Ausbildungswege informieren und den Schülern direkt Rede und Antwort stehen
– eine Jahrgangsstufenfahrt ins Siegerland bzw. in die Eifel, um an einem Filmprojekt bzw. Sprachenprojekt teilzunehmen und dabei verschiedene Berufsbereiche kennenzulernen

In Klasse 10:
– ein zweiwöchige Schülerbetriebspraktikum (SBP), einschließlich:
selbständige Vorbereitung (Kontaktaufnahme zu Betrieben, unterrichtsinterne Vorbereitung z.B. mithilfe des Berufswahlpasses)
systematische Nachbereitung (Auswertung der Praktikumserfahrungen in Form eines umfassenden Praktikumsberichts)

Zu den Standardelementen von KAoA zählen beispielsweise in der Einführungsphase (EF):
– in Planung: Begegnungen mit ehemaligen Schülerinnen und Schülern des Gymnasium Petrinum, um Einblicke in deren Studien-/Ausbildungswege aus erster Hand zu erhalten
– Einführung in den Umgang mit dem Online-Selbsterkundungstool der Bundesagentur für Arbeit (vorher: ‚Studifinder‘)

In der Qualifikationsphase:
– Besuch der jährlichen Ausbildungsmesse in Gelsenkirchen (Schwerpunkt: Berufsorientierung)
Testtraining (Einführung in typische Strukturen von Bewerbungstests, z.B. in Assessment-Zentren sowie individuelle, anonymisierte Auswertung und Feedbackveranstaltung)
Seminartag der Agentur für Arbeit: Information zu Studiengängen
Duales Studium – Informationsveranstaltung durch die Westfälische Hochschule