Schüleraustausch

Schüleraustausch mit Ballyclare

Die Partnerschaft mit der Ballyclare Highschool (Nordirland) besteht seit 1990 und ist damit eines der am längsten bestehenden regelmäßigen Schüler-Austauschprogramme Großbritanniens.

Die zeitliche Abfolge des Austauschprogramms sieht so aus, dass in jeweils aufeinanderfolgenden Schuljahren abwechselnd die Ballyclare Highschool in Dorsten zu Gast ist und der Gegenbesuch in Nordirland erfolgt.

Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler kommen in der Regel aus den Jahrgangsstufen 7-EF, je nach dem Zeitpunkt ihres Einstiegs in den Schüleraustausch. Da die nordirische Partnerschule uns eine Teilnehmerzahl zwischen 20 bis 25 Schülern vorgibt, müssen wir in jedem Jahr interessierte Schülerinnen und Schüler auslosen, denn die Zahl der Interessenten übersteigt regelmäßig die Zahl der zur Verfügung stehenden Plätze, meistens sogar um das Doppelte oder mehr. Dieses seit vielen Jahren ungebrochene Interesse freut uns sehr.

Grundlegende Auswahlkriterien sind neben dem passenden Alter und einer guten Note im Fach Englisch (letzte Zeugnisnote) auch passende Hobbies und Interessen sowie eine möglichst gleichmäßige Verteilung auf die Klassen bzw. Jahrgangsstufen. Die guten Leistungen in Englisch sind deshalb von großer Bedeutung, da die Eltern der nordirischen Schüler in aller Regel kein Deutsch sprechen und unsere Schüler beim Besuch der Ballyclare Highschool in der Lage sein müssen, flüssig auf Englisch zu kommunizieren und dem Unterricht an der Partnerschule zu folgen. Nur so sind Unterrichtsstörungen und Unruhe in den Klassenzimmer vor Ort auf ein Minimum zu begrenzen.

Neben der Teilnahme am Unterricht der jeweiligen Schule in Dorsten bzw. Ballyclare findet stets auch ein außer-unterrichtliches Programm statt, das sich überwiegend auf sportliche, künstlerische, musikalische oder allgemein kulturelle Aktivitäten konzentriert.

Die einzelnen Programmpunkte wechseln zwar jedes Jahr, folgen aber dennoch einer festen Struktur. Dies kommt sowohl bei den Schülerinnen und Schülern als auch bei den Eltern und Gasteltern gut an und führt zu dem erwünschten Ziel von sinnvollen Gemeinschaftserlebnissen, bei denen der Spaß nicht zu Kurz kommt. In Ballyclare steht meist ein Besuch des Giant`s Causeway, ein Kurs im Wellenreiten sowie ein Ausflug nach Belfast mit dem Besuch des Titanic Museums auf dem Programm. Während des Aufenthalts in Dorsten besuchen wir z.B. gemeinsam eine Ausstellung im Gasometer in Oberhausen oder fahren nach Münster, um dort die Zeit mit einer Stadtführung und einem anschließenden Bummel durch die Innenstadt zu verbringen.

Was die jungen Leute mit Hilfe ihrer Eltern dann außerhalb der von der Schule organisierten Aktivitäten noch an diversen Programmpunkten auf die Beine stellen, darf keineswegs unerwähnt bleiben. Videoabende, Kinobesuche oder ein Nachmittag im Schwimmbad sind nur einige der gemeinsamen Freizeitaktivitäten, die ebenso wichtig sind und zum Erfolg des Austausches beitragen wie das offizielle Programm. Denn die Schülerinnen und Schüler sollen sowohl das Familienleben als auch das Alltagsleben ihrer Partner im Gastland kennenlernen.

Austausch mit Calais

Alle 2 Jahre findet der Schüleraustausch mit dem Lycée Sophie Berthelot in Calais statt. Der Austausch beinhaltet Besuch und Gegenbesuch. In der Regel kommen die Franzosen als erstes für eine Woche nach Dorsten. Ca. ein halbes Jahr später, im darauffolgenden Schuljahr, fahren wir dann nach Calais.

Teilnehmen dürfen alle interessierten Schüler und Schülerinnen aus den Französischkursen der Jahrgangsstufe 9 und 10, die nach Absprache mit ihren Eltern bereit sind, eine(n) Austauschschüler(in) bei sich zu Hause aufzunehmen. Die Zuordnung der Paare findet über einen von allen Teilnehmern auszufüllenden Fragebogen statt (s. Anlage).

Zum Ablauf des Austauschs: Die französischen Schüler kommen am 1. Tag, meistens ein Samstag, voraussichtlich gegen 14.30 Uhr in der Schule an und werden von ihren Austauschpartnern empfangen. An den darauffolgenden Tagen nehmen die frz. Gäste an einem gemeinsam zu vereinbarenden, für alle Teilnehmer verbindlichen Programm (z.B. Düsseldorf/ Münster/ Essen …) bzw. am regulären Unterricht ihrer Partner oder auch an verschiedenen Ateliers teil. Am Wochenende findet das normale Familienprogramm bzw. ein Programm mit Freunden statt. Die Abreise, in der Regel ein Freitag erfolgt morgens gegen 8.15 Uhr.

Die Kosten für die Verpflegung sowie für das Besichtigungsprogramm tragen die Gastfamilien (ca. 100- 120 Euro für die Austauschwoche). Im darauffolgenden Jahr sind nur die Kosten für die Busfahrt nach Calais zu tragen (ebenfalls ca. 100-120 Euro, je nach Größe der Gruppe). In besonderen Fällen kann der Förderverein nach Rücksprache mit der Schulleitung ein Teil der Kosten übernehmen.

Die frz. Schüler sind ca. 16 Jahre alt.

Eibergen (Jahrgangsstufen 7 und 8)

Der Schüleraustausch mit Eibergen in den Niederlanden in den Jahrgangsstufen 7 und 8 hat inzwischen eine über 20-jährige Tradition. Die Schülerinnen und Schüler des Petrinum fahren jeweils für drei Tage zum Assink Lyceum nach Eibergen. Sie übernachten bei Gastfamilien. Der Gegenbesuch in Dorsten findet ebenfalls für drei Tage in Dorsten statt.
Großes Engagement der Schulen und die tatkräftige Unterstützung der Eltern machen diesen Austausch möglich.

Eibergen 2018

Wann?         Besuch in Eibergen (NL): 07.03.-09.03.2018
 Rückbesuch (D): 14.05.-16.05.2018
Wer darf teilnehmen?Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 7 und 8
Wie viele dürfen teilnehmen?28 (14 Jungen, 14 Mädchen: die Austauschpartner sollen möglichst das gleiche Geschlecht haben)
Wer entscheidet über die Zusammensetzung der Paare?die deutschen und niederländischen Lehrer anhand der Bewerbung
Wie teuer ist der Austausch?50€
Wen spreche ich dafür an?Frau Gichtbrock, Herrn Müller
Wie bewerbe ich mich?mithilfe des Fragebogens (Abgabe bei Frau Gichtbrock oder Herrn Müller, bzw. im Sekretariat)
Bis wann bewerbe ich mich?bis zum 15.12.2017

Doetinchem (EF)

Seit mehreren Jahren haben Schülerinnen und Schüler der Jahrgansstufe EF die Möglichkeit an einem Austausch mit dem St. Ludger-College Doetinchem teilzunehmen. Die Schüler lernen sich erst digital und später persönlich in Deutschland oder den Niederlanden kennen.
Die Organisation liegt in den Händen der Schulen in Zusammenarbeit mit den Lions Clubs Dorsten und Doetinchem, die die Finanzierung dieses Tages übernehmen.

Auf nach Polen!

Seit 1998 gibt es eine Partnerschaft zwischen dem Gymnasium Petrinum in Dorsten und dem I. Liceum Ogólnoksztalcacego in Rybnik, einer polnischen Stadt auf schlesischem Gebiet. Partnerschaft bedeutet, dass sich seit 1998 regelmäßig Schülergruppen auf den Weg in das jeweils andere Land machen, um dieses näher kennenzulernen. Die Unterbringung erfolgt in Gastfamilien, was schon einigen Mut von den Teilnehmern erfordert, da die meisten Schüler des Petrinums nicht über polnische Sprachkenntnisse verfügen. Spannend ist aber auch schon die Anreise nach Rybnik, da man eine fast 17stündige Busfahrt auf sich nehmen muss, um dorthin zu gelangen. Hat man die Busfahrt überstanden, dann erleben die Schüler erfahrungsgemäß eine wunderschöne Woche mit einem abwechslungsreichen Programm, bei dem man Land und Leute kennenlernt, aber auch viel Spaß hat bei Spielen und anderen Aktionen.

Austausch bedeutet, dass man einmal nach Rybnik reist und einmal einen polnischen Gast bei sich zu Hause unterbringt. Erst jüngst war eine polnische Gruppe zu Gast vom 17.09. 2017 bis zum 22.09.2017. Um den Gästen etwas zu bieten, haben wir gemeinsame Tagesausflüge nach Aachen und nach Detmold unternommen. Natürlich mussten unsere Gäste auch das Ruhrgebiet kennenlernen und darum haben wir gemeinsam die Zeche Zollverein in Essen besucht. Aber zum Austausch gehört es auch immer dazu, die Stadt Dorsten und das Gymnasium Petrinum kennenzulernen. Deshalb dürfen die polnischen Schüler einen Tag am Unterricht bei uns teilnehmen. Dorsten mussten sich diesmal alle in Form einer Rally mit kniffligen Aufgaben regelrecht erarbeiten, was aber allen Teilnehmern viel Spaß gemacht hat.

Möglich ist der Austausch aber nur, weil er finanziell gefördert wird vom DPJW. Das ist die Abkürzung für Deutsch-Polnisches Jugendwerk. Diese Institution fördert und unterstützt Begegnungen von jungen Menschen in Deutschland und Polen, um den europäischen Gedanken im Bewusstsein der zukünftigen Generationen zu verankern und um ihn zu pflegen und zu hegen, damit ein friedvolles Nebeneinander und ein friedliches Nachbarschaftsverhältnis zwischen Deutschland und Polen von Dauer sind.

Da im September 2017 eine polnische Gruppe in Dorsten war, werden wir im Jahr 2018 wieder nach Rybnik aufbrechen. Es wäre schön, wenn sich dafür wieder genügend Interessenten finden würden. Sobald ein genauer Termin für den Austausch feststeht, gibt es dann konkrete Informationen und Anmeldeformulare.

Ansprechpartner für den Schüleraustausch mit Rynik sind zur Zeit Frau Lütkenhaus und Herr Dr. Rissing.

Antike live

Studienfahrt nach Süditalien, nach Piano di Sorrento

Im September 2016 fand für Lateinschülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 und 10 die von der Schulkonferenz genehmigte Testfahrt nach Süditalien statt. Nach positiver Resonanz hat die Schulkonferenz der Fachschaft Latein die Genehmigung dieser Fahrt als fakultatives Angebot der Schule erteilt.

Adressaten: LateinschülerInnen der Jahrgangsstufen 9 und 10

Zeitpunkt und Dauer der Fahrt: September, 9 Tage, davon 5 Schultage

Anzahl der teilnehmenden SchülerInnen: maximal 45

Übernachtung: Hotel Klein Wien

Die Fahrt findet alle 2 Jahre statt.

Nächste Fahrt: (14.9.2018 nachmittags – 23.9.2018) Busreise mit 45 Schüler/Innen

Mögliches Programm:

Fr.14.9.2018: gegen 15.00 Uhr Abfahrt ab Petrinum

Sa.15.9.2018: nachmittags Ankunft in Piano di Sorrento

entweder Schwimmen im Meer

oder Wanderung zur Villa di Polio: Überreste einer Villa eines reichen Römers

So.16.9.2018: Besuch der antiken Ausgrabungsstätte in Pompeji

Mo.17.9.2018: Besuch des archäologischen Museums in Neapel

Di.18.9.: Wanderung auf dem Kraterrand des Vesuvs und Besuch der antiken Ausgrabungsstätte in Herculaneum

Mi.19.9.: Pozzuoli: Solfatara – Cumae – evtl. Baiae – Bacoli oder Kap Misenum

Do.20.9.: Fahrt nach Paestum zur Besichtigung griechischer Tempel und des Museums

Fr.21.9.: Fahrt nach Capri: Besichtigung der Villa Iovis, der Villa des Tiberius und der Augustusgärten

Sa.22.9.: vormittags: Besuch des Museums in Piano di Sorrento; Oplontis

nachmittags: Rückfahrt nach Dorsten

So.23.9.: nachmittags. Ankunft in Dorsten

Teilnahmebedingungen:

Jeder muss ein Referat vor Ort halten.